Spitze Feder

 

krois federVon Komm. Rat Hannes Krois

Gut vor einem Jahr war ich um diese Zeit in Bremen. Eine Journalistenreise. Gemeinsam mit einigen Kollegen von deutschen Medien fuhren wir in einem Taxi. Ein Cabriofahrer überholte das Taxi. Darauf leistete sich unser Taxler eine Verfolgungsjagd. Unser Taxler, ein Mohammedaner begann grauenhaft zu schimpfen und fluchen und fuhr beinahe das Cabrio nieder. „Die sind eben so...“, besänftigte eine „Gutmenschen-Journalistin“ die ungeheuerliche Szene. Ja, die sind so, meinte ich auch. Ohne wiederum alle in einen Topf werfen zu wollen. Wenngleich die Araber (nicht die Italiener) das Eis erfunden haben, hat Frau Merkel uns ziemlich viele Migranten hereingewunken, die zu einem hohen Anteil kulturlos und aggressiv sind.
Womit hat Europa und unsere Menschen es verdient, daß unsere Gastgeberrolle mit einer Welle von Terrorattentaten bedankt wird. Bis jetzt hatte sich der IS-Terror speziell auf Paris, London, Berlin, Brüssel usw. konzentriert. Bei uns gab es bislang „nur“ permanent sexuelle Über­­-griffe, Einbrüche, Messerstechereien, Schlägereien usw. Unsere Polizis- ten müssen seit der „Willkommenskultur“ einiges erdulden. Doch jetzt hat einer der sogenannten „IS-Schläfer“ auch bei uns zugeschlagen. Ein Tunesier, der seit 1989 in Österreich lebt, wurde über längere Zeit von einem älteren Ehepaar in Linz auch finanziell unterstützt. Die greisen Eltern eines in einem FPÖ-Landes­ressort tätigen Beamten wurden nun für ihre Hilfsbereitschaft grausamst ermordet. Gerade von diesem Tunesier, der ein Exempel gegen die Gesellschaft in Österreich sich leisten wollte. Ja, sie sind so. Auch wenn sie Jahre unsere Gastfreundschaft samt jeder Menge an Unterstützungen erleben konnten. Nichts sprach dagegen, daß dieser Tunesier wieder einmal in seine Heimat Tunesien rückkehren hätte können. Für Reisereportagen war ich mehrmals in Tunesien bishin zum berüchtigten Salzsee Chott el Jerid zwischen Tozeur und Douz. Die Sahara startet dort.
Mit all den Migranten füllte sich Europa mit verbohrten Islamisten, die speziell auch Moslems radikalisieren, die schon lange Jahre bei uns leben. So erdrosselte der 54jährige Tunesier Mohammed H. in Linz die 85 jährige Buchautorin Hildegard S. und tötete in Folge mit einem Stock und einem Messer den 87 jährigen Juristen Siegfried S. in deren Wohnung. Darauf schüttete er Benzin auf die Leichen und zündete das Haus an.
Wie lange noch verschließen die letzten Gutmenschen noch ihre Augen und wollen einfach nicht aufwachen? Im heurigen Sommer starten verstärkte Migrantenströme nach Europa. Brüssel schläft weiterhin und läßt Tag für Tag weiterhin zu, daß all die Afrikaner, Araber und Asiaten vorrangig über Italien nach Europa kommen. Die EU in Brüssel zaudert bei dieser Bedrohung Europas seit Jahren. Hat dabei vergessen, daß auch der Zauderer ein Täter ist. Auf das Europa der Politik scheint wahrlich kein Verlaß mehr zu sein.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"