Bad Radkersburg feierte 40 Jahre Thermalwassererschließung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LAbg. Anton Gangl, LR MMag. Barbara Eibinger-Miedl, GF Mag. Christian Korn, Bgm. Heinrich Schmidlechner, KommR Sepp Jausovec und BR Bgm. Martin Weber. LAbg. Anton Gangl, LR MMag. Barbara Eibinger-Miedl, GF Mag. Christian Korn, Bgm. Heinrich Schmidlechner, KommR Sepp Jausovec und BR Bgm. Martin Weber.

Am 23. Jänner 1978 hat in Bad Radkersburg eine neue Zeitrechnung begonnen: An diesem Tag wurde in einer Tiefe von knapp 2.000 m eine Thermalquelle erschlossen, die sich als eine der heißesten und mineralstoffreichsten in Österreich erwiesen hat. Mit dieser Quelle setzte auch das wirtschaftliche und touristische Wachstum der Stadt ein, die sich heute erfolgreich als Gesundheitsmetropole in Österreich präsentiert. In den letzten 40 Jahren wuchs das Angebot an Gästebetten von 220 auf 2.600, die Anzahl der Nächtigungen hat sich seither verdreißigfacht. Den 40. „Geburtstag“ der Thermalquelle beging die Stadtgemeinde Bad Radkersburg und ihre Wirtschaftsbetriebe mit einem ungewöhnlichen Jubiläumsfest: „Wasser!Marsch“ nannte sich die bewegte Feierstunde, bei der die Gäste nicht nur die Stadt zu Fuß durchquerten, sondern auch das Element Wasser mit allen Sinnen erlebten. Erinnerungen an 1978 wurden von Zeitzeugen wach gehalten, ein Feuerwerk über der Mur diente als Augen- und Ohrenschmaus und schließlich entführte der weltweit gefragteste „Wassermusikant“ Petr Spatina in musikalisch unbekannte Sphären. Abschließender Höhepunkt war der Festakt im Kongresszentrum „Zehnerhaus“ mit 500 Gästen. Neben Bürgermeister Heinrich Schmidlechner und Abgeordneten aus der Region, gratulierte auch die Wirtschafts- und Tourismus-Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl zum Jubiläum.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"