Bis zu 5.000 Euro für Heizungserneuerung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LR Anton Lang zur Aktion: www.ich-tus.at/richtigheizen. LR Anton Lang zur Aktion: www.ich-tus.at/richtigheizen.

Aktion „Richtig heizen”

Mit der Aktion „Richtig heizen - von Haus aus ein Gewinn” forciert das Land Steiermark den Austausch von Ölheizungen auf hocheffiziente, erneuerbare Heizsysteme und unterstützt damit die weißgrünen Haushalte beim Senken der Heizkosten.

„Das richtige Heizverhalten, die richtige Heizungseinstellung bzw. eine neue Heizungsanlage bringen eine enorme Kostenersparnis, Kom­fort und Behaglichkeit, man leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Um­weltschutz”, so Landesrat Anton Lang. Die Steiermark bekennt sich laut Lang zu einer nachhaltigen Ent­wicklung in den Bereichen er­neuerbare Energie, Energieeffi­zienz und Klimaschutz. Um diese Aspekte bestmöglich zu unterstüt­zen, wurden auch verschiedene För­derungsinstrumente entwickelt. Diese tragen zur Errichtung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energieformen sowie zur Verrin­ge­rung schädlicher Luftimmissionen bei. „Im Rahmen eines abgestimm­ten Paketes zum Thema ‘Richtig heizen’, das sich von Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 im Zuge einer breit angelegten Infokampagne zur Bewusstseinsbildung diesem Thema annimmt, wird besonders der Schwerpunkt ‘Tausch alter Heiz­kessel’ im Focus stehen. Die zu Jah­resbeginn in Kraft getretenen neuen Förderrichtlinien machen es mög­lich, dass das Land bis zu 5.000 Euro für eine Heizungserneuerung för­dert”, so Lang.
Mit der Kampagne „Richtig heizen”, die in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Steiermark läuft, sollen die steirischen Haus­halte nun auf diese attraktive Kes­seltauschaktion aufmerksam ge­macht und entsprechend informiert werden. Im Rahmen der Kampagne gibt es übrigens auch ein tolles Ge­winnspiel: „Das Land verlost bis 31. Jänner hundert Energiesparberatungen im Wert von 180 Euro pro Person. Zusätzlich gibt es die einmalige Gelegenheit, 5.000 Euro, gesponsert von der Landesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker, für eine Hei­zungs­erneuerung zu gewinnen”, so der Lan­desrat.
In den Diskussionen um ein Ölheizungsverbot, die für viel Aufregung aber auch für Verunsicherung in der Bevölkerung gesorgt haben, hat Landesrat Lang als zuständiger Referent stets betont, dass ein sol­cher Ausstieg im Sinne des Klima­schutzes erwünscht sei, jedoch durch entsprechende Förderungsmaßnahmen auch unterstützt werden müsse. „Ich habe deshalb ExpertInnen beauftragt, die Förderungen für die kommenden 2 Jahre so auszurichten, dass ein Kesseltausch forciert und vor allem im Vorfeld eines allfälligen Ölheizungsverbots als sehr attraktive Alternative angesehen werden kann. Die Grundförderungssätze für klimaschonden Heizsysteme wurden deutlich erhöht”, so Lang abschließend.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"