Preis für innovative Landwirtschaft an Pioniere für Soja ohne Gentechnik

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Präs. Franz Titschenbacher, Johann Hebenstreit, Bernhard Monschein, Vizepräs. Maria Pein. Präs. Franz Titschenbacher, Johann Hebenstreit, Bernhard Monschein, Vizepräs. Maria Pein.

Erstmals vergaben die Landwirtschaftskammer und die Fachzeitung „Landwirtschaftliche Mitteilungen“ den Vifzack – den Agrarpreis fü̈r innovative Landwirtschaft. 14 junge und clevere Agrarinitiativen fernab ausgetrampelter Wege, ritterten um die Siegertrophäe und die Gunst der Stimmen. Einen richtigen Nervenkitzel mit wechselnden Spitzenpositionen lieferten sich die Siegerkandidaten. Schließlich entschieden die steirischen „Pioniere fü̈r gentechnikfreies Soja und Sojaöl“, Bernhard Monschein aus Eichkögl und Johann Hebenstreit aus Haselbach bei Fehring den Vifzack mit 3.479 (45 Prozent) der 7.722 abgegebenen Online-Stimmen fü̈r sich. Beachtliche 2.668 Stimmen (34,6 Prozent) erreichte der Bad Blumauer Gemü̈sebauer Fritz Rauer mit seiner im Herbst eröffneten Grü̈nsprossen-Manufaktur, in der er diese weiß-grü̈nen Vitaminbomben für den Lebensmittelhandel und die Gastronomie sowie essfertig geschnittene Salate herstellt. Platz drei mit 496 Stimmen (6,4 Prozent) erreichte der Augustinhof aus Laafeld bei Bad Radkersburg, der es schon ab Mitte April schafft Erdbeeren fü̈r Buschenschänken und Gastrobetriebe ums Eck anzubieten. Präsident Franz Titschenbacher gratuliert den Preisträgern: „Hut ab vor den großen Leistungen unserer innovativen landwirtschaftlichen Betriebe“. „Ein Traum ist in Erfü̈llung gegangen, wir haben eine Riesenfreude“, so die strahlenden Sieger Bernhard Monschein und Johann Hebenstreit, die auf ihren Feldern gentechnikfreie Sojabohnen anbauen und zu Legehennenfutter verarbeiten.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"