Über 4000 Zuschauer machten das Spiel gegen Salzburg zum Fußballfest

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die beiden Trainer Georg Kaufmann (r.) u. Marco Rose. Die beiden Trainer Georg Kaufmann (r.) u. Marco Rose.

4000 Plätze, 2000 Schnitzelsemmeln, 100 Mitarbeiter für das Spiel und 60 Kinder beim Einlauf sind nur einige der Eckdaten für dieses (aus Bad Gleichenberger Sicht) Spiel der Superlative. Nachdem der TUS Bad Gleichenberg in der ersten Runde des ÖFB-Cups mit dem WSG Wattens einen Zweitligisten aus dem Bewerb geworfen hatte, gelang die Sensation, den Bundesligisten Admira Wacker Mödling am 26. September mit 3:1 vom Platz zu schießen. „Als Höhepunkt seiner Funktionärskarriere“ bezeichnete TUS-Obmann Mag. Jörg Siegel dann das ÖFB-Cup Achtelfinale gegen Red Bull Salzburg. Auch wenn die hochmotivierte Elf von Trainer Ing. Georg Kaufmann letztlich 0:3 verloren hat, die Wahnsinnsstimmung in Bad Gleichenberg wird für immer unvergessen bleiben.

Einlauf der „Bullen“ in der Arena Bad Gleichenberg.
Leonhard Kaufmann im Duell.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"