125 Jahre Energie und Innovation: Wirtschaftssymposium hochkarätig besetzt im Oktober in Weiz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Mag. (FH) Axel Dobrowolny, Mag. Christian Knill, Dr. Stefan Pieper, Bgm. Mag. Erwin Eggenreich. Mag. (FH) Axel Dobrowolny, Mag. Christian Knill, Dr. Stefan Pieper, Bgm. Mag. Erwin Eggenreich.

Die oststeirische Stadtgemeinde Weiz wird am 10. und 11. Oktober zur Denkfabrik rund um das Thema Energie. Anlässlich des Jubiläums zur Entstehung der Elektrischen Industrie in der Stadt, lädt Weiz zum zweitägigen Wirtschafts- symposium „125 Jahre Energie + Innovation“.
Der erste Tag findet im Kunsthaus Weiz statt und ist als Fachtag mit renommierten Vortragenden für einen geladenen Gästekreis aus der Wirtschaft konzipiert. Der 11. Oktober ist dann ein Publikumstag – an diesem öffnet sich das Innovationszentrum W.E.I.Z. interessierten Besucherinnen und Besuchern unter dem Titel „Innovation MADE IN W.E.I.Z.“. Gemeinsam mit Vertretern von Partnerfirmen und –instituten stellten Bürgermeister Erwin Eggenreich, Stadtmarketing-Chef Axel Dobrowolny und Innovationszentrums-Leiter Roman Neubauer im Weizer Rathaus die Programmpunkte vor.


Tag 1: Brennstoffzellen und intelligente Oberflächen
Einen Blick in die Zukunft wird am 10. Oktober als Erst- redner der renommierte Trendforscher Lars Thomsen (future matters AG) geben. Weitere Highlights sind Keynotes zum aktuellen Stand der Brennstoffzellen-Forschung (Prof. DI Dr. Viktor Hacker, TU Graz) und intelligenten, funktionalen Oberflächen (DI Dr. Georg Jakopic, JOANNEUM RESEARCH). Außerdem werden Workshops und Diskussionen zu den Themen Energieeffizienz, Industrie 4.0 und gelungenen Startup-Projekten veranstaltet.

Tag 2: Start-up-Förderung und Reinräume
Im Innovationszentrum können am Publikumstag Mustervorlesungen und eine Tesla X- und E-Mobility-Roadshow besucht werden. Natürlich gibt es auch Führungen und Informationen zu aktuellen Projekten und Bildungsangeboten. Das MATERIALS-Institut von JOANNEUM RESEARCH gibt Einblicke in seine Labors, und zeigt dabei gleichzeitig, was ein Reinraum ist. Spannend wird es auch, wenn drei Start-ups im Format „3 Minuten - 30 Tausend & 9 Monate“ ihre neue Geschäftsidee vorstellen. Alle Interessierten sind dazu herz- lich eingeladen.
Ermöglicht wird das Symposium in diesem großen Rahmen durch die Unterstützung und Teilnahme von Partnerinstitutionen aus Industrie und Forschung. Dazu zählen unter anderen: Siemens, ANDRITZ Hydro, PICHLERwerke, ELIN Motoren, Weitzer Parkett, Knill Gruppe, Energie Steiermark und JOANNEUM RESEARCH, sowie das Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz. Organisiert werden die Veranstaltungen vom Stadtmarketing Weiz und vom Innovationszentrum W.E.I.Z. in enger Kooperation mit der Stadtgemeinde.
Mag. Christian Knill, Leiter Knill Energy Holding: „Der Grund, warum wir bei dem Symposium mitmachen, ist, weil Energie und Innovation genau die Themen trifft, die für uns wichtig sind. Es war für uns einfach notwendig, dabei zu sein. Unser Unternehmen hat sich während seiner langen Geschichte laufend weiterent­wickelt, zu Beginn haben wir Klingen geschmiedet.“
Die Bezirkshauptstadt Weiz verdankt ihren industriellen Erfolg den Anfängen der Elektrischen Industrie vor 125 Jahren, als der Ingenieur Franz Pichler den Grundstein für die ELIN legte.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"