Genusspartnerschaft regionaler Fruchtsaftpioniere gestartet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
(v.l.:) Eduard Posch (Obmann der Pinkafelder Obstverwertungs­genossenschaft) und Karl Trummer (GF Trummer Fruchtsäfte). (v.l.:) Eduard Posch (Obmann der Pinkafelder Obstverwertungs­genossenschaft) und Karl Trummer (GF Trummer Fruchtsäfte).

Die regionalen Fruchtsaftpio­nie­re Pinkafelder Obstverwertungs­ge­nossenschaft (PIO), mit seinen über 1.300 Mitgliedern und Trummer Fruchtsäfte gehen gemeinsame neue Wege. Sie haben eine Genusspartnerschaft geschlossen. Ziel ist der Ausbau des regionalen Angebotes und die Stärkung der Obstregion Südburgenland.
„Die stark zurückgehenden Streu­obstbestände machen es erforderlich, dass wir in der Region enger zusammenarbeiten“, erklärt PIO-Obmann Eduard Posch die Beweggründe für die neue Genusspartnerschaft. Die Saftherstellung und der Verkauf von PIO und Trummer Fruchtsäfte werden zusammengeführt. „Das ist ein wichtiger Schritt, damit wir unsere Betriebe auch in Zukunft wirtschaftlich führen können. Schließlich wollen wir noch lange Zeit Säfte aus dem Südburgenland anbieten“, ergänzt der Trum­mer Fruchtsaft Geschäftsführer Karl Trummer.
Die beiden traditionsreichen und wirtschaftlich gut aufgestellten Frucht­safterzeuger stehen für ehr­liche Lebensmittel und traditio­nel­les Handwerk. Seit Jahrzehnten ver­stehen sie sich als Genussbot­schafter des Südburgenlands. „Durch die Genusspartnerschaft ist es uns möglich, dass uns unsere Genossenschaftsmitglieder und Obst­lieferanten neben Äpfel auch zusätzliches Obst liefern. Wir über­nehmen jetzt auch Birnen, Quitten und Uhudler-Trauben“, erklärt Posch. Und auch, der im Umbau befindliche Paradiesladen soll gemeinsam weitergeführt werden.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"