Literatin Ria Mang unterstützt mit ihren Ideen, Büchern und Geld die Kurmetropole

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Ria Mang beim Wickenburgdenkmal in direkter Nachbarschaft zum Kurhaus. Gleichzeitig ein Verweilpunkt des historischen Rundweges. Ria Mang beim Wickenburgdenkmal in direkter Nachbarschaft zum Kurhaus. Gleichzeitig ein Verweilpunkt des historischen Rundweges.

von Hannes Krois
Das Lob ist das Brot der Idealisten. Wenngleich die stärksten Lobeshymnen auch von all den vielen Menschen kommen, die durch Ria Mang bei ihren historischen Führungen, im Curmuseum und über ihre Bücher über Bad Glei­chenberg soviel an Geschichte erfahren haben. Bad Gleichenberg bie­tet ein unglaubliches Potential an historischen Geschichten. Somit war es reif an der Zeit, daß wiederum die Ria Mang ein überaus interessantes Buch mit dem Titel „Gleichenberger Geschichte &G`schichterln“ erst kürzlich veröffentlichte. Das hoch interessante Buch, in dem Ria Mang den interessantesten Gebäuden und Plätzen Seele, Liebe, Lust und Leiden einhaucht, machen jeden Leser zum Hobby-Historiker. Zeitgleich mit der Herausgabe dieses Buches wurde der historische Rundgang „Einst und jetzt“ als Rundweg im Herzen der Kurmetropole eröffnet. Demnach stehen derzeit 20 Tafeln mit historischen Bildern für eine historische Zeitreise durch einen der schönsten Kurparks Europas. Mittels einer Rundgang-Broschüre erfährt der Rundgang-Interessierte ein spannendes Geschichtsbild über Bad Gleichenberg. Die Finanzierung der Rundgang-Tafeln haben das Curmuseum, das Tourismusbüro Region Bad Gleichenberg und ganz speziell die Familie Mang übernommen. Ebenso für die zeitlich bedrängte Einbettung der Tafelhalterungen in ein Betonbett. Auch das schaffte Ria Mang mit ihren „Baumeister-Fähigkeiten“. Jetzt gilt es nur noch das Dach des Curmuseums zu sanieren. Derzeit spielt es sich dort bei Regen wie in einer Tropfsteinhöhle ab. Deshalb stehen dort auch über zehn Baueimer als Tropfeimer. Größtes Lob spricht Ria Mang der Bürgermeisterin Christine Siegel wegen deren realisierter Idee der Lese­ecken im Kurpark und weiters in Trautmannsdorf, Bairisch Kölldorf und Merkendorf aus. Eine hervorragende Idee, die zum Lesen animieren soll. Die Bücher können „Leseratten“ aus den wasserdich­ten Bücherkästen entnehmen und auch behalten. Dafür können Bü­cher, die nicht mehr gebraucht werden, in der Bad Gleichenberger Bibliothek abgegeben werden.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"