Die ÖVP hofft auf zwei Mandate im Wahlkreis Oststeiermark

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LAbg. Hubert Lang sowie KO Reinhold Lopatka mit Bezirkskandidaten. LAbg. Hubert Lang sowie KO Reinhold Lopatka mit Bezirkskandidaten.

Reinhold Lopatka geht als ÖVP-Bezirks- und Wahlkreis-Spitzen­kan­­didat in die Nationalratswahl. Die weiteren Bezirkskandidaten sind die Fürstenfelder Jungunter­neh­merin Kerstin Fladerer, Bürgermeister Stefan Hold (Gastwirt in Waldbach-Mönichwald) und die Bad Waltersdorfer Landwirtin Maria Fink. Der geschäftsführende Bezirksparteiobmann LAbg. Hubert Lang gab die drei Wahlziele vor: stimmenstärkste Partei in Österreich werden, das beste Be­zirksergebnis in der Steiermark und das Nationalratsmandat für Reinhold Lopatka für die nächste Perio­de absichern. „Reinhold Lopatka steht für Erfah­rung, Kompetenz und Durchsetzungskraft. Diese Stär­ken brauchen wir auch in Zu­kunft für Österreich und für die Oststeiermark“, so Lang. Lopatka selbst rechnet weiter und stellt fest, wenn die ÖVP bundesweit auf 26 Prozent kommt, ha­ben wir fix zwei Mandate im Wahlkreis.

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"