Bildung in Ratten ist nun in einem Haus vereint

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
LH-Stv. Mag. Schickhofer, Bgm. Thomas Heim, Vbgm. Daniela Zapf. LH-Stv. Mag. Schickhofer, Bgm. Thomas Heim, Vbgm. Daniela Zapf.

Neben der Neuen Mittelschule, der Musikschule und der Nachmittagsbetreuung ist nun auch die Volksschule im neuen Schulzentrum inkludiert, welches im vergangenen Jahr im Rahmen einer Großbaustelle mit einer Bau- summe von 3,9 Millionen Euro generalsaniert, erweitert und umgebaut wurde!
Im Eingangsbereich befinden sich großzü̈gige Garderoben für die im Haus nun vertretenen, verschiedenen Schulen sowie eine große Aula mit Freizeitbereich.
Dieser Bereich im Erdgeschoß kann, je nach Veranstaltungsart und Größe, entsprechend gestaltet werden. Ein modern ausgestatteter Werkraum, EDV-Räume, eine Bibliothek, Schulkü̈che, Speisesaal und Musikzimmer werden, ebenso wie die Freiraumklasse, von beiden Schulen benutzt.
Vollkommen saniert und erneuert wurde die sehr großzü̈gige Dachfläche, die Fenster, Tü̈ren, sämtliche Installationen. Das gesamte Schulzentrum wurde behindertengerecht sowie mit einem Behindertenlift ausge- stattet. Das Gebäude entspricht nach all den Veränderungen, einem modernen und zukunftsorientierten Bildungszentrum. Eine Herausforderung für Schüler, der Gemeinde und den bauausführenden Firmen war sicherlich der sehr enge und straffe Bauzeitplan. Das bedeuete auch, dass viele Etappen des Umbaues und der Sanierung parallel zum Unterricht stattgefunden haben! So wurde bereits Anfang März 2016 mit den erste Maßnahmen begonnen und sei- tens der Firmen dann natürlich die verschiedenen Ferien im Rahmen der Intensivphase optimal ausgenutzt.
Dabei galt es besonders mit der Direktion und den LehrerInnen zu koordinieren, um die Staub- und Lärmbelästigung möglichst in Grenzen zu halten. Mit der Fertigstellung lag man im Zeitplan und so konnte der Schulbetrieb im neuen Schulzentrum wie vorgesehen Mitte September 2016 starten. Wobei hier die Hauptverantwortung beim Baupolier der Firma Herbitschek, Fritz Ellmeier lag. Flexibilität, Koordination, Sicherheit und die Abstimmung unter den einzelnen Gewerken waren die wichtigsten Komponenten seiner Arbeit vor Ort.
Eine Herausforderung war dieses größte Bauprojekt, welches die Gemeinde Ratten in den letzten 20 Jahren angepackt hatte, aber auch fü̈r die eingeschulten Gemeinden. Rettenegg, St. Kathrein/H., Fischbach und St. Jakob i. Walde. Gemeinsam wurde ein großes Ziel angepeilt und letztendlich auch gemeinsam erreicht.
Wobei hier aber auch das klare Bekenntnis der Politik des Landes, zur Absicherung des Schulstandortes Ratten, eine wesentliche Rolle spielte. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, LHStv. und Gemeindereferent von Ratten, Mag. Michael Schickhofer sowie die zuständige Landesrätin Mag. Ursula Lackner haben sich von Anfang an hinter dieses Projekt gestellt und auch finanziell einen sehr großen Beitrag dazu geleistet.
Bürgermeister Heim hob in seiner Grußbotschaft, anlässlich der am 23. April dieses Jahres erfolgten feierlichen Eröffnung des Schulzentrums, die große Bedeutung des Schulstandortes im oberen Feistritztal hervor. „Möge dieses Schulzentrum Ratten noch viele Jahrzehnte eine Bildungs- einrichtung sein, in der auch Werte wie Toleranz, soziale Kompetenz, Gleichheit und Gemeinschaftsgeist den jungen Menschen als Begleiter in ihr weiteres Leben mitgegeben werden!“, so Bürgermeister Thomas Heim zum Abschluss seiner Grußbotschaft.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"