Pflegekompetenzzentrum Großpetersdorf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Das Pflegekompetenzzentrum Großpetersdorf - das modernste Pflegeheim Österreichs. Das Pflegekompetenzzentrum Großpetersdorf - das modernste Pflegeheim Österreichs.

Am internationalen Tag der Pflege, dem 12. Mai, wurde das moderne neue Pflegekompetenzzentrum in Großpetersdorf feierlich eröffnet. Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) als Bauträger und der Arbeiter Samariterbund als Betreiber, setzten als Partner dieses Großprojekt im Pflegebereich gemeinsam erfolgreich um.
„Nach einem holprigen Start 2011 haben wir gemeinsam nun Großartiges geleistet. Der Platz hier ist der beste, denn wir finden konnten. Mit dem Pflegekompetenzzentrum, der Einrichtung „Rettet das Kind“ und den Start- und Seniorenwohnungen, haben wir ein großartiges Sozialzentrum in Großpetersdorf realisiert“, freut sich der Bürgermeister Wolfgang Tauss.
„Wir wussten vor zehn Jahren nicht, was wir damit anfangen sollten. Ich wusste nur, wir müssen das Grundstück kaufen. Nun steht hier u.a. das neue und moderne Pflegekompetenzzentrum, ein Kleinod im Pflegebereich. Wir haben 10 Millionen Euro investiert, davon gingen 9,8 Millionen in die burgenländische Wirtschaft. 25 Unternehmen aus dem Burgenland, davon 7 aus Großpetersdorf, waren an der Errichtung beteiligt“, erklärte OSG-Obmann KR Dr. Alfred Kollar. Und dass die Marktgemeinde Großpetersdorf und die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft ein gutes Gespann sind, beweist die mittlerweile über 50-jährige, überaus erfolgreiche Zusammenarbeit. Ein halbes Jahrhundert, indem über 300 Wohnungen und Reihenhäuser errichtet worden sind, das heißt, dass über 700 GroßpetersdorferInnen bei der OSG wohnen.
Auch der Samariterbund baute sein Angebot für Pflege und Betreuung aus: In nur 18 Monaten wurde das Pflegekompetenzzetrum Großpetersdorf durch die Oberwarter OSG als Bauträger und die Bauprojektmanagement GmbH als Planer, mit einem Projektvolumen von 10 Millionen Euro, errichtet.  
Das Pflegekompetenzzentrum ist ein „Haus der 4. Generation“. Basis ist ein modernes Konzept, das die Bedürfnisse der BewohnerInnen in den Fokus rückt, sich nach dem Pflegebedarf richtet und den Grundsätzen der ambulanten Versorgung in den eigenen vier Wänden folgt.
36 Personen sind aktuell in der Pflegeeinrichtung beschäftigt. Die bestens ausgebildeten Mitarbeiter-Teams sind für die BewohnerInnen rund um die Uhr erreichbar und gehen ganz gezielt auf die einzelnen Bedürfnisse ein. Das Pflegekonzept ist darauf ausgerichtet, durch die alltägliche Einbindung des sozialen und familiären Umfeldes die Selbständigkeit der Menschen zu erhalten. Hausgemeinschaften verbessern nachweislich die Lebensqualität und fördern das Gefühl von Geborgenheit und Menschlichkeit.
42 pflegebedürftige Menschen werden hier im Pflegekompenzzentrum betreut. Außerdem gibt es einen Platz für Kurzzeitpflege sowie für 18 behinderte Menschen. „Diese Kombination ist im Burgenland einzigartig. Auch die Umsetzung selbst, macht Großpetersdorf zu einem der modernsten Pflegeheime in ganz Österreich“, erklärt Mag. Wolfgang Dihanits, GF des Arbeiter-Samariter-Bundes Burgenland.
Das Pflegekompentenzzentrum Großpetersdorf ist barrierefrei und erhielt bei der Eröffnung auch offiziell durch ÖZIV-Präsident Hans-Jürgen Groß, das ÖZIV-Gütesiegel überreicht.

ASB-GF Mag. Dihanits (m.) beim Rundgang.
v.l.: OSG-Obm. Dr. Kollar, ASB-GF Mag. Dihanits, Franz Jandrisevits, Bgm. Wolfgang Tauss
BM Dr. Alois Stöger und LR Norbert Darabos überzeugten sich von den Bewegungseinheiten.

Die BewohnerInnen leben in einer Wohngemeinschaft zusammen, kleine Wohngruppen schaffen eine familiäre Atmosphäre und fördern das gesellige Beisammensein. Es besteht aber immer die Möglichkeit, für einen persönlichen Rückzug in die eigenen vier Wände. Sämtliche Räume sind großzügig, modern, hell und freundlich gestaltet. Auf die Einbeziehung der Umgebung und Gestaltung der Freiflächen wurde viel Wert gelegt. Die BewohnerInnen können jederzeit uneingeschränkt ins Freie gehen oder haben einen eigenen Balkon. Neben den Bewohnerzimmern befinden sich die Räumlichkeiten für die individuell abgestimmten, zusätzlichen Therapien, die Verwaltung sowie für die Küche. Ein zusätzliches Angebot ist der „Snoezelen Raum“, ein Zimmer für alle Sinne, in dem man sich ganz bewusst dem Sehen, Hören, Riechen, Fühlen und Schmecken widmen kann.

ÖZIV-Präsident Hans-Jürgen Groß (2.v.r.) bei der Übergabe des ÖZIV-Gütesiegels.
Unter den Ehrengästen war LR Bieler & Darabos sowie Ilse Benkö (LT-Präs.)
OSG-Obm. KR Dr. Alfred Kollar (l.) bei der Schlüsselübergabe.

soj gewinnspiel button

soj reisen button

Süd Ost Journal online lesen (e journal)

Süd-Ost Journal

"Für die Menschen, für die Region"